Gewalt gegen Frauen in der Stockholmer Drogenszene

  • Anke Stallwitz
Schlagworte: Stockholmer Drogenszene, Frauen, männliche Gewalt, Trauma durch physische und sexuelle Gewalt, normatives soziokulturelles Klima, invertierte Geschlechtergleichstellung, öffentlicher Diskurs, femi-nistische Drogenarbeit

Abstract

Illegale Drogenszenen werden häufig vom Recht des physisch Stärkeren und dementsprechend durch männliche Dominanz bestimmt. Internationale Forschung weist eine hohe Inzidenz von drogenszeneninterner physischer und emotionaler Gewalt gegen weibliche Szenemitglieder auf. Wissenschaftliche Fachliteratur lässt vermuten, dass drogengebrauchende Frauen in Schweden besonders stark von psychosozialer und sozio-ökonomischer Vulnerabilität betroffen und dem Risiko, männliche Gewalt zu erleben, betroffen sind.

Veröffentlicht
2019-12-20
Zitationsvorschlag
Stallwitz, A. (2019). Gewalt gegen Frauen in der Stockholmer Drogenszene. Kriminologie - Das Online-Journal | Criminology - The Online Journal, 1(2), 148-162. https://doi.org/10.18716/ojs/krimoj/2019.2.4