Ein, zwei Bier und ab ans Lenkrad? – Prävalenzschätzung von Alkohol am Steuer durch das Unrelated Question Model

  • Benedikt Iberl
Schlagworte: Alkohol am Steuer, bewusste Inkaufnahme von Alkoholverstößen, Direkte und Indirekte Fragemethoden, Heikle Fragen, Randomized Response Technique, Straßenverkehr, Unrelated Question Model

Abstract

Wie häufig in Deutschland die bewusste Inkaufnahme von Alkoholverstößen im Straßenverkehr auftritt, ist bislang fast gänzlich unerforscht. Die entsprechende Prävalenz wurde in der vorliegenden Studie mit Hilfe des Unrelated Question Model (UQM; Greenberg et al., 1969), einer indirekten Fragemethode für heikle Themen, ermittelt. Dabei wurde auch der Einfluss des Instruktionsverständnisses untersucht. In einer Online-Umfrage wurden Studierende der Eberhard Karls Universität Tübingen entweder mittels direkter Fragemethode oder via UQM (in zwei Varianten) befragt. Es resultiert eine Schätzung der Lebenszeitprävalenz von 44 % für alle drei Gruppen. Erklärungsansätze für die Ergebnisse werden diskutiert und zukünftige Forschungsfragen bezüglich Alkohol im Straßenverkehr und der Funktionsweise des UQM aufgestellt.

Veröffentlicht
2021-09-28
Zitationsvorschlag
Iberl, B. (2021). Ein, zwei Bier und ab ans Lenkrad? – Prävalenzschätzung von Alkohol am Steuer durch das Unrelated Question Model. Kriminologie - Das Online-Journal | Criminology - The Online Journal, 3(3), 270-292. https://doi.org/10.18716/ojs/krimoj/2021.3.5
Rubrik
Einzelbeiträge